· 

Auf nach St.Lucia

Die Windstärke hat sich ein bisschen beruhigt somit kann unser Abenteuer beginnen und wir starten unsere Reise in Richtung  St. Lucia.  Als wir aus der Abdeckung kommen, blasen uns wilde 30 Knoten in die Segel.

 

Das karibische Wetter bei traumhaften 28 Grad bringt auch immer wieder Regen mit sich. Sechs wunderschöne Regenbogen und viele fliegende Fische kreuzen unseren Weg. Bereits nach einer Stunde segeln ist St. Lucia in Sicht, ich kann es kaum erwarten die schönen Berge die Pitons im Süden der Insel zu sehen. Fünf Stunden später, es ist 16.30 Uhr, ankern wir bei leichtem Regen in der traumhaften Bucht Soufriére. Zeit für das erste Ankerbier mit Sicht auf die eindrücklichen Pitons.

Im Paradies angekommen geht es nach rauher Fahrt  allen gut und wir werden von den Einheimischen mit einem frischen Thunfisch begrüsst. Ausflüge, frisches Brot, tropische Früchte, Schmuck die Entsorgung vom Müll werden uns in der Bucht angeboten. Jeder wittert ein Geschäft und andere Fragen eifach nur ob wir Coca Cola an Bord haben.

Nach einem feinen Nachtessen und ein bisschen Rum, fallen wir alle bei leichtem Wellengang erschöpft und happy in die Kojen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0